# 56 Grand Cru Classé Club

flaggezwei_jahre_frankreich
Neulich im Supermarkt, schleiche ich wieder an diesem Schaufensterchen (s.u.) vorbei. Und? Nix da Krise. Die Preise steigen!
Die Reichen werden scheinbar – volksmusikalisch betrachtet – immer reicher. Russen kaufen kistenweise Champagner hier in Frankreich: den Roten für 200.-Euro die Flasche!
Man muss einfach Optimist bleiben, deshalb werde ich nach meiner Rückkehr diesen Club ins Leben rufen:
grancruclasseclub1
Nur drei Mitglieder sind zugelassen. Ein Treffen und ein Fläschchen pro Woche.
Viel später, wenn ich mal groß bin, dann wird es nicht mehr um 20 Euro pro Flasche gehen, sondern dann lasse ich mir das Schränkchen (eigentlich ein eigener Keller im SuperU) aufschließen und werde mir diese Flaschen mal genauer anschauen:
chateau_au_latour

chateau latour 1918

chateau latour 1918 schlappe 3 Riesen


Ob sie wirklich so gut schmecken, wie sie teuer sind? Jetzt muss man an der Kasse nur noch ganz stark sein.

Tags: ,

2 Antworten zu “# 56 Grand Cru Classé Club”

  1. Nicole Sagt:

    Gib mir mal ne Flasche Bier sonst streik ich hier!!!
    Für einen waschechten Pälzer kann es auch noch andre Dinge geben wie sich über überteuerte Französische Weine den Kopf zu zerbrechen.
    Gut das mir das ganze Zeug eh nicht schmeckt.
    Halte mich da eher an Pastete und co.
    Deine Schlemmerin

  2. Natalja Sagt:

    Es ist wohl der Reiz des Unerreichbaren.Die meisten Menschen werden nie in den Genuß eines Weines aus dem Glasschrank kommen.Und diejenigen,die sich das leisten können, werden wahrscheinlich nie zugeben, falls der Wein gar nicht so toll ist. Kürzlich stellte ich fest, dass der lange Zeit verachtete Sekt bei Aldi gar nicht so schlecht schmeckt. Das ist natürlich nicht das Gleiche, aber auch unter 10 Euro bekommt man schon gute Weine.
    Im Moment, hätte ich Lust mal wieder ein Feuerzangenbowle zu machen.
    Freunde einladen, mit denen man sich schöne und intressante Geschichten zu erzählen hat , während man auf die prasselnden und herzerwärmenden Flammen des abbrennenden Zuckerhutes schaut…

Hinterlasse eine Antwort