# 60 über Bürokratie in Frankreich

flaggezwei_jahre_frankreich

Um euch gleich mal jegliche Illusion zu nehmen: Es ist viel schlimmer!
Frankreich scheint das Ursprungs-Land der Bürokratie zu sein (wer ernsthaftere Probleme hat, dem sei die Internetseite frankreichkontakte.de empfohlen), das weiß man nur auf unserer Seite der Grenze noch nicht so recht.

Beispiel Flohmarkt: Jeder, der auch nur einen Teppich ausrollt, muss seinen Namen, seine Adresse, seinen Beruf, die Nummer seines Passes und den Namen der Katze seiner Großmutter angeben: Warum? Jeder darf nur zwei mal im Jahr flohmarkten. Und das wird anhand der Meldezettel kontrolliert, die der Veranstalter des Flohmarktes ausfüllen läßt.

Beispiel Hausverwaltung:
schreiben004

Nein, die können nicht Rechnen! Es geht schließlich um Bürokratie und nicht um gesunden Menschenverstand. Wer anstatt einmal richtig zu rechnen ein Schreiben verfasst (dieses ist nicht das erste), in dem es am Ende um das Eintreiben von 8 Cent geht, der streicht auch Zettel durch, bevor er sie in den Papierkorb wirft. Die Briefmarken, das Papier, der Textmarker und vor allem die Entlohnung müssen inflationär zusammen geschmurgelt sein, wenn man da noch Gewinn machen will.

Beispiel Wohnungsübergabe: Für läppische 240.- Euro hat der Vermieter einen Advokatsgehilfen (huissier de justice organisiert in der Société Civile Professionelle) angeheuert, um den Zustand des Hauses in einem 26 seitigen bebilderten Bericht (proces verbal de constat) fest zu halten. Ein Butterbrotpapier, auf dem jede Seite bestätigt, dass das Haus neu renoviert und sauber ist, hätte es auch getan.

Beispiel Internetseite .fr: Aus dem Schreiben meines Webpaketdealers:

Grund für den Fehler war der Punkt im Namen der Stadt des Inhabers,
dieser wird von der französischen Vergabestelle nicht zugelassen.

Leute, die aus St. Martin, St. Dennis, St. Etienne, oder St. Moritz kommen, wundern sich, warum ihre Domain nach fünf Tagen noch nicht registriert ist?

Wer nun noch behauptet, die Franzosen seien weniger bürokratisch, dem fehlen die Kerne im Kürbis.
Es ist alles viel schlimmer, einfach schon aus dem Grund, weil man es nicht vermutet. Von wegen „C´est la vie!“ und so.

Tags: ,

Eine Antwort zu “# 60 über Bürokratie in Frankreich”

  1. Sigrid Sagt:

    Und ich dachte immer die Deutschen seien Bürokraten mit einem Dokument fürs Dokument.
    Werde nur nie schwer krank ,sonst wirst du Entmündigt, wenn du vorher nicht eine Patientenverfügung gemacht hast . Diese sollte bei einem Notar gemacht und teuer bezahlt sein.
    Tja so spielt das Leben !
    Ob das die Franzosen bei uns abgeschaut haben ?
    Oder umgekehrt
    DS

Hinterlasse eine Antwort