Artikel mit ‘Deutschland’ getagged

Hummer vor Helgoland

Freitag, 06. März 2009

Meine Anfrage an das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in der Helmholtz-Gemeinschaft kurz awi wurde bestätigt: Es werden noch Hummer im Institut auf Helgoland gezüchtet und es gibt sogar eine Doktorandin, Isabel Schmalenbach, die die Hummerzucht ein wenig in Szene gesetzt hat:
hummerzucht_halle6
(c) Foto I.S.
Auf der Seite finde ich noch etwas:
hummer_beim_sex
(c) Foto von M.Janke.
Ja, auch Hummer haben Sex. Den gesamten Artikel dazu gibt es hier (Hummer beim Befruchten)
Weiteres auf Helgoland Lobster.
In der Email heißt es weiter:

„In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Helgoland bietet die Biologische Anstalt Helgoland, die zur Stiftung Alfred-Wegener-Institut gehört, auch die Übernahme von Patenschaften für Hummer an. Nähere Infos dazu finden Sie auf der Webseite:

http://www.helgoland.de/interessen/forschung-und-lehre.html#c986

Folke Mehrtens
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung
in der Helmholtz-Gemeinschaft
An der Neuen Schleuse 32
27568 Bremerhaven
http://www.awi.de“

Also auf zur http://www.helgoland.de/interessen/forschung-und-lehre.html#c986!

# 65 Umtausch von FF in Euro – geht noch

Sonntag, 08. Februar 2009

flaggezwei_jahre_frankreich
Die Ex-Währung ist in den Köpfen verankert, wenn nicht in den Genen.
Hartnäckig werden hier die französischen Francs (FF)1 hochgehalten. Auf jedem Kassenbon findet sich immer noch der Franc-Betrag ausgedruckt. In manchen Geschäften ist er immer noch größer aufgedruckt als der Euro-Betrag, was mich gelegentlich ins Koma befördert. Die Summe ist dann um das 6.55957 fache höher.
franzoesische_franc
Ja, auch Supermärkte wollen ab und an, daran erinnern, den letzten Franc noch in die neue Währung zu transformieren. Bis zum 31. Januar 09 war das in der Super U Filiale in einer Verkaufsaktion möglich und wieder habe ich es versäumt und schleppe ein paar Centimes weiterhin mit mir herum.
Die Franzosen haben ihre Centimes (zumindest das Wort) behalten, während die Deutschen sich mit dem Euro nicht nur von der Mark, sondern auch vom Pfennig getrennt haben und sofort Schwierigkeiten mit dem „Sent“ oder „Zent“ hatten.
Allerdings wurde das Geld bei dieser Verkaufsaktion nicht an der Kasse, sondern an der Information eingesammelt und in Wertgutscheine umgetauscht.
Wie wäre das, wenn ich im Berliner Lidl mal eine handvoll Pfennige auf die Kasse zähle, so als Happening?
Eine freundliche Verkäuferin würde mich vielleicht an die Bundesbank verweisen, wo man hoffentlich in tausend Jahren noch DMark umtauschen kann.

  1. das ist die Währung, die die in Frankreich hatten, bevor es den Euro gab []

# 63 Wasserverbrauch der Europäer im Vergleich

Donnerstag, 05. Februar 2009

flaggezwei_jahre_frankreich
wasserverbrauch_europa001
(Quelle „le petit journal de l´eau“ von Veolia – Wasserversorger in Frankreich)
Wie die Schweizer und Finnländer auf einen solchen Wert kommen, das muss mir mal einer erklären. Vielleicht liegt es an den Schneekanonen oder der Jacuzzi-Dichte?
Die Schweiz freut sich sogar in einer anderen Quelle hier darüber, dass ihr Wasserverbrauch stetig sinken würde und gibt derzeit 400 Liter pro Person und Tag an, also noch mal 150 Liter mehr als in der Tabelle oben! Über Vergleichszahlen läßt sich trefflich streiten. Über eine Zahl nicht: 101000 Liter Wasser hat unsere Familie in einem Jahr verbraucht. Das macht pro Tag und Kopf 55 Liter.
Die Franzosen liegen im Europäischen Mittel, aber es gibt hier ein anderes bemerkenswertes Detail. Bei den Wasserwerten in La Manche findet sich, wie hier beschrieben neuerdings auch die Radioaktivität. Ist der Wert gestiegen?
radioactivite
(Quelle Präfektur de La Manche, Synthèse 2007, Breuville)
Was hatte ich nochmal geschrieben?

Der Wert wird mit “0″ angegeben.
Aber ich möchte wetten, dass demnächst irgendwo hinter den vielen Nullen eine Eins steht, man muss das Volk langsam mit Wahrheiten konfrontieren, die man jahrelang unter Verschluss hielt.

Leider habe ich keine Vergleichswerte für ganz La Manche, wäre doch interessant zu sehen, ob die Mess-Stellen in der Nähe des Reaktors (Flammenville) erhöht sind.
Wer kontrolliert diese Werte überhaupt? Wer überprüft sie? Wer checkt sie gegen?
Frankreich wo sind deine Grünen?

51 # Sylvester in Frankreich, zwischen Idylle und Sylvester-Pyromanie

Mittwoch, 14. Januar 2009

flaggezwei_jahre_frankreich
Konfetti, Luftschlangen und Tröten, ein wenig erinnert die Dekoration, die man allerorts kaufen kann, an Karneval für Arme. Reichen (das ist international) fliehen in die Schweiz. Sarkozy feierte in Crans-Montana im Kanton Wallis.
Während man Weihnachten in der Familie feiert, werden an Sylvester (fête d´an) die Freude eingeladen. Das ist dann ein großes Rambazamba oder ein unter Vier-Augen-Zusammensein, je nach dem.
Es gibt kein großartiges privates Feuerwerk, obwohl man einiges kaufen kann (meist sogar das ganze Jahr hindurch). Jedoch nur bestimmte Kategorien, andere sind verboten.
Feuerwerk gibt es nur so richtig am Nationalfeiertag (14.7.). Eine Böllerschlacht mit Nachbarn oder Fußgängern scheint mir undenkbar. Von wegen! Das ist nur auf dem Land so. Mehr als Tausend Autos sollen in der Neujahrsnacht in den großen Städten gebrannt haben, der Tagesspiegel spricht von Sylvester-Pyromanen.
Kein Bleigießen, keine Neujahrsbrezel oder Pfannkuchen in der Neujahrsnacht, diese deutschen (regionalen) Traditionen kennt man leider nicht, so muss dieses Jahr ohne Blei-Figur beginnen. Schade!