Neue Produkte: Lila Chips

blaue_chips1
Neulich im Supermarkt, fallen mir diese Chips in die Hände. Ich als Couch-Kartoffel (Hüstel!) brauche gelegentlich Knabbergut und da man auch hier Abwechslung will, empfehle ich nicht die Kartoffelpüree-Formfladen, diese Chemiepampe in der langen Dose, sondern die echte Kartoffel.
Die rote, violette oder von mir aus (wie auf der Packung angekündigt) blaue Kartoffel stellt eine optische Abwechslung dar und crunshed wie ihre blassen Verwandten.
Gesehen bei Champion.

Tags: ,

5 Antworten zu “Neue Produkte: Lila Chips”

  1. Bratkartoffeln | Kochen für Doofe Sagt:

    […] filmmogul» Blogarchiv » Neue Produkte: Lila Chips   […]

  2. Christian Sagt:

    Ich habe leider vergessen zu schreiben, dass die Dinger nur auf der Verpackung lecker aussehen. Wenn man die Tüte aufmacht, dann findet man nahezu schwarze Plättchen, die an geröstete Blutwurst erinnern und leider auch so schmecken.

  3. Jan Sagt:

    Für Kartoffelchips kommen meist angebliche “Veredlungskartoffeln” zum Einsatz. z.B. “Erntestolz”, “Fontane”, “Hermes”, “Lady Claire” oder “Lady Rosetta”
    Ahnen wir den Skandal?
    Immerhin haben diese Sorten noch Namen und heißen nicht etwa wie ein chemischer Konservierungsstoff E 423-X
    Aber dahinter steckt ein künstlicher Einheitsbrei, wahrscheinlich sind die Chips aus der Dose tatsächlich auch so gewachsen
    Wo ist die gute alte Linda? Wo das Bamberger Hörnchen?
    Von mir aus auch rote wie die französische Vitelotte
    Rote Kartoffeln gibt es ziemlich häufig. Gemeint sind natürlich Kartoffelsorten mit roter Schale. ( ca. 400 Kartoffelsorten die eine rote Schale haben ) Es gibt rote Kartoffelsorten, bei denen die Schale rot und auch das Fleisch rot ist, das ist die “Highland Burgundy Red” , “Salad Red” , “Red Cardinal” und das Highlight der Rote Kippfler”

    Ich rate dringend zu dem Berlinale Filme Food Inc

    In kraftvollen Bildern zeigen Produzent und Regisseur Robert Kenner und die investigativen Protagonisten Eric Schlosser (Drehbuchautor von Fast Food Nation) und Michael Pollan (Autor von “The Omnivore’s Dilemma”) in Food, Inc. die Abgründe der Nahrungsmittelindustrie, die dem Verbraucher im Konsens mit Regierungsstellen verheimlicht werden. Fleisch für jedermann, unendlich viele Eier, Gemüse, das nicht gammelt, auf der einen Seite – auf der anderen Seite neue Krankheiten, Hungerrevolten und grenzenlose Umweltverschmutzung.

    Food, Inc. zeigt eine scheinbar unaufhaltsame Katastrophe, erinnert aber auch daran, dass es Hoffnung gibt, wenn die Konsumenten ihre Macht erkennen und richtig einsetzen.

    Endlich sollte eine Diskussion darüber aufkommen, dass Lebensmittel die wichtigsten Überlebensmittel sind. Was rund um den Globus an täglicher Lebensmittelvergiftung passiert, wie mit Getreide spekuliert wird und verheerende Monokulturen entstehen, ist vielen noch nicht bewusst.

  4. Sigrid Sagt:

    Hallo Jan
    ich staune über dein Wissen ! Bist du Ernährungsberater ?
    Ich beurteile Kartoffeln eher nach fest kochend oder mehlig oder (wasserarsch) was keine Beleidigung sein soll Bitte aber man nennt das wirklich so.Bei uns zu mindest.
    Und Chips sind für mich Chips egal aus welcher Kartoffel sie gemacht wurden.
    Vielleicht sollte man zu Stäbchen wechseln . Oder noch besser zu Maisflips.Aber das beste ist wenn man weder das eine noch das andere knabbert und sich statt dessen eine Möhre oder ein paar streifen Paprika gönnt mit einem Dip aus Quark.
    Man könnte auch Obst essen wenn es nur nicht so teuer wäre zur Zeit. Denn das aus der Dose… na ja vergessen wir`s.
    S

  5. Kartoffel | Kochen für Doofe Sagt:

    […] filmmogul» Blogarchiv » Neue Produkte: Lila Chips   […]

Hinterlasse eine Antwort